Wir begleiten Unternehmer, ihre Management-Teams und ihre Familien
in wichtigen finanziellen Belangen.

Kontakt aufnehmen

The art of capital management, since 1947.

Anlageinfo

Die Vermögensverwaltung ist seit über sechs Jahrzehnten unser Kerngeschäft. Wir nennen es  „The art of capital management“ – die Kunst, Vermögen erfolgreich zu verwalten. Bei persönlichen Gesprächen in ruhiger Atmosphäre nehmen wir uns Zeit, Ihre Bedürfnisse und Anlageziele zu identifizieren. Entscheiden Sie sich für eine Partnerschaft mit uns, dann können Sie darauf vertrauen, dass wir Ihr Vermögen mit höchster Fachkompetenz betreuen. Wir lassen unsere Zusammenarbeit mit Ihnen von George Bernard Shaw’s Zitat leiten.

Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedes Mal neu Mass, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Massstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch.
George Bernard Shaw (1856 – 1950)

Das richtige Mass nehmen bedeutet für uns, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.

  • Wir kennen Ihre individuellen Bedürfnisse und gehen darauf ein.
  • Ihre persönliche Situation gibt den Ausschlag für die Lösung.
  • Wir überprüfen regelmässig  den eingeschlagenen Weg.
  • Wir setzen Risiko und Ertrag immer in das Verhältnis der Anlagelösung.

Unsere Ansprüche sind Ihr Mehrwert. Daran dürfen Sie uns messen.

360 ° Anlagekompetenz

Unser Augenmerk gilt der Werterhaltung und dem Management der Anlagerisiken. Unsere Beratung verstehen wir umfassend und beschränken uns nicht auf die liquiden Vermögensteile. Ebenso berücksichtigen wir die nicht liquiden Vermögenswerte und ziehen diese in die gemeinsame Zielerarbeitung mit ein.

Gemeinsam bestimmen wir Ihre Anlageziele und stimmen sie mit Ihrem Risikoprofil ab. Sie können dabei auf unsere langjährige Erfahrung zählen. Denn die Wahl der richtigen Strategie ist der weitaus wichtigste Erfolgsfaktor beim Geld anlegen.

Während sich die mediale Berichterstattung zum Thema „Investieren“ meistens um den Erfolg und Misserfolg von Aktienanlagen dreht, werden die aus unserer Sicht wichtigeren Fragen im Zusammenhang mit der Wahl der richtigen Anlagestrategie kaum erwähnt. Doch der langfristige Wertverlauf des Portfolios wird vorwiegend von der Anlagestrategie bestimmt. Darunter verstehen wir nicht das «Investieren» in eine Ansammlung von Einzeltiteln, sondern die Aufteilung des Vermögens auf mehrere Anlagekategorien wie Liquidität, Obligationen, Aktien und Alternative Anlagen. Es lohnt sich, für die Wahl der Strategie genügend Zeit einzusetzen. Zahlreiche Studien belegen, dass die langfristig angestrebten Renditen eines Portfolios zu rund 80% durch die Anlagestrategie determiniert werden. Die Titelselektion und das Markt-Timing spielen eine untergeordnete Rolle.

Broschüre: 360° Anlagenkompetenz

2 MB. Hinweis: Sie benötigen den kostenlosen Adobe Reader zur Anzeige von PDF Dateien.

Unsere Anlagephilosophie

„An der Börse ist 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1“
Dieses Bonmot stammt von André Kostolany, der zudem meinte: „Anleger müssten einfach die Nerven haben, das Minus 1 auszuhalten“. Genau hier liegt die Schwierigkeit, wie wir aus unserer Beratungstätigkeit wissen. Nur wenige Anleger können die Rückschläge problemlos akzeptieren, die mit Anlagestrategien verbunden sind, welche hohe Aktienanteile enthalten.

Mit aktienlastigen Strategien nimmt man ein höheres Risiko in Kauf, denn Aktien weisen eine Volatilität von 15-20% auf, was bedeutet, dass sie in einem sehr schlechten Börsenjahr (wie 2001/2002 und 2008) durchaus 40% oder mehr verlieren können. Wir sehen unseren wichtigsten Auftrag darin, mit Ihnen genau zu bestimmen, wie hoch ihre Risikofähigkeit ist und daraus dann abzuleiten, welche Anlagestrategie wir zusammen wählen sollten.

„The only free lunch in investing“: Diversifikation
Howard Marks, der Gründer und Chairman von Oaktree, einem grossen amerikanischen Asset Manager, hat als Leitmotiv für seine Firma den Satz geprägt „If we avoid the losers, the winners will take of themselves“. Sinngemäss heisst dies, dass es beim Investieren v.a. darauf ankommt, grosse Verluste zu vermeiden. Im Management der Verlustrisiken liegt der Mehrwert, den wir für Sie schaffen können. Wie im Titel dieses Abschnittes angetönt, ist der einzige „free lunch“, d.h. das Einzige, was man beim Investieren „geschenkt bekommt“, eine Reduktion des Portfoliorisikos durch breite und intelligente Diversifikation.

Unser Anspruch ist es, die von Ihnen angestrebte Rendite mit dem kleinstmöglichen Risiko zu erreichen. Wir wollen nicht einfach „mit den Märkten rauf- und runterfahren“, sondern vielmehr ihr Kapital in grösseren Verlustphasen an den Börsen schützen. Damit streben wir ein Renditeprofil an, das mit kleineren Wertschwankungen sein Ziel erreicht.

Ein konkretes Beispiel für intelligente Diversifikation sind verbriefte Versicherungsrisiken (Insurance Linked Securities, ILS). Versicherungsrisiken wie Wirbelstürme oder Erdbeben stehen nicht im Zusammenhang mit den Kursentwicklungen an den Börsen. Damit können Sie positive Renditen liefern in Zeiten, in denen traditionelle Anlagen an Wert verlieren, wie z.B. im Krisenjahr 2008.

In unserer Arbeit als Vermögensverwalter sind wir ständig auf der Suche nach intelligenten Formen der Diversifikation, sprichwörtlich nach dem nächsten „free lunch“. Sie stellen eine Form von Kapitalschutz in einem Portfolio dar.

Reale Werterhaltung als Anlageziel

Am Inflationshorizont ziehen wegen der Politik des Geldflutens durch die westlichen Zentralbanken immer dunklere Wolken auf. Viele Investoren unterschätzen, wie gering der reale Ertrag, also der Ertrag nach Abzug der Inflation, sein kann, wenn die Teuerung anzieht. In einem inflationären Umfeld, begleitet von steigenden Zinsen, entstehen gerade bei Anleihen mit festem Zinssatz schnell einmal Kursverluste. Oft befinden sich in defensiv ausgerichteten Portfolios hohe Anteile dieser Anlageklasse. Wir verstehen es, für Sie den nötigen Inflationsschutz herzustellen. Dazu verwenden wir weiter gefasste Anlagerestriktionen, die es erlauben, Wertpapiere mit Eigenschaften zu halten, die sich positiv zur Inflation entwickeln. Dazu zählen inflationsgesicherte Anleihen, Floaters (Anleihen mit variabler Verzinsung), Aktien und Alternative Anlagen.

Unterschätzter Effekt der Inflation auf das Vermögen
anlageziel
Lesen sie zum Inflationsthema unseren Beitrag in der Basler Zeitung vom 3. November 2012.

Unser Anlagestil: Multi Asset Absolute Return

Aus unseren Anlagegrundsätzen und Betrachtungsweisen der Finanzmärkte leiten wir unseren Anlagestil für die Umsetzung der Mandatsstrategien ab. Mit „Multi Asset Absolute Return“ praktizieren wir einen Stil, der durch Kapitalerhalt und Verlustabfederung dem Kunden einen spürbaren Mehrwert ergibt.

Mit „Multi Asset“ wird eine Kombination verschiedener Anlageklassen, konkret ein „gemischtes Portfolio mit breitem Anlageuniversum“, definiert. Durch geschickte Allokationen wird das Gesamtrisiko im Portfolio reduziert. In der praktischen Umsetzung der Mandatsstrategien kommt ein Portfolio mit traditionellen Anlageklassen wie Anleihen oder Aktien mit selektiver Ergänzung durch wertvolle alternative Anlagebausteine zur Anwendung.

Mit „Absolute Return“ ist ein Anlageansatz ohne vorgegebene Benchmark, im Sinne einer „absolut“ positiven Performance, über einen bestimmten Zeithorizont gemeint. In den Mandatsstrategien kommt deshalb dem realem Kapitalerhalt und der aktiven Verlustverminderung eine besondere Bedeutung zu. Die laufende Überprüfung des Risikobudgets jeder Strategie gehört zum Kern unseres Anlageprozesses. Verbunden mit der sorgfältigen Analyse des Marktumfeldes und der verschiedenen Anlagen partizipieren Investoren auch in konstruktiven Märkten, um das Anlageziel einer positiven Rendite zu erreichen.

Swiss Banking